Seugast trauer

11. Mai 2020
Die Freiwillige Feuerwehr Seugast trauert um Ihren Kameraden Otto Schönberger. Otto ist am 1. Januar 1974 in unsere Wehr eingetreten und hielt ihr stets die Treue. Mit seinem Wissen und seiner Erfahrung brachte er sich in verschiedenen Positionen bei uns im Verein ein. Er war nicht nur für uns in vielen Bereichen Ideengeber und Initiator. Hierfür werden wir Ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Da wir aktuell in der Zeit der Corona-Pandemie nicht so Abschied nehmen können wie wir es wünschen, werden wir zu gegebener Zeit ehrend erinnern und gedenken. Aufrichtige Anteilnahme entbietet die Freiwillige Feuerwehr Seugast
Nachruf von Siggi Bock:
Otto Schönberger in vielen Vereinen engagiert
 
Seine sieben Geschwister hat Otto Schönberger auf ihrem letzten Weg begleitet. Nun verstarb er als Jüngster am Mittwoch unerwartet im Alter von 76 Jahren an Herzversagen. Ein Schock nicht nur für Frau Ute und die drei Söhne mit Familien.

Der Tod von Otto Schönberger trifft die Marktgemeinde Freihung, besonders die Seugaster Dorfgemeinschaft.Für sie hat Schönberger viele Jahrzehnte ehrenamtlich soziale und gesellschaftliche Aufgaben in herausragender Weise übernommen. Seine Mitgliedschaft in Vereinen war von außerordentlichem Engagement geprägt. Egal worum es in seiner zweiten Heimat ging, er war stets mit einer Portion Herzblut dabei. Gründlichkeit und Sorgfalt stellte er bei seinem Tun in den Vordergrund.

Seit 52 Jahren war der fleißige Lokalreporter für die Amberger Zeitung im Einsatz. Dabei hat er ein breites Spektrum an Berichten aufbereitet, mit einem besonderen Faible für heimatkundliche Themen. Unter dem Kürzel (ö) bot er Qualität. Der Träger der Bürgermedaille in Gold hat die Kulturlandschaft der Marktgemeinde maßgeblich und nachhaltig beeinflusst. Otto, wie er genannt wurde, zählte 1971 zu den Mitbegründern der Kinderfaschingsgesellschaft Kleinseugastanien, war dort Ideengeber, Zeremonienmeister sowie ab 1985 bis zum 25. Jubelfest Präsident und seit seinem 75. Geburtstag Ehrensenator. 1974 rief er den Schützenchor ins Leben und leitete ihn drei Jahre.

21 Jahre führte Otto Schönberger erfolgreich das Seugaster Dorftheater, für das er Einakter schrieb. Auch den Seniorenstammtisch stellte er auf die Beine. Der Initiator der Rollerfreunde organisierte für die 18-köpfige Gruppe Touren und begleitete sie. "Er war das Herz unseres Clubs und schon mitten in den Vorbereitungen des zehnjährigen Bestehens", sagt Hans-Joachim Schmidt. "Gut Ziel" ernannte ihn wegen seiner Verdienste um die Jugendarbeit zum Ehrenmitglied. Bei der Feuerwehr war er Kassier.

Am 22. Januar 1944 in Freudenberg geboren, durfte Schönberger seinen im Krieg gebliebenen Vater nicht kennenlernen. Nach Volksschule in Wutschdorf, Gymnasium in Weiden und Abitur in Amberg lernte er an der Pädagogischen Hochschule in Regensburg die Studentin Ute Gabriel kennen, mit der er seit 1967 verheiratet war. Von da an wirkte der Lehrer aus Berufung bis 2006 in Großschönbrunn, Thansüß und Freihung. Schönberger, der auch eine Periode im Marktgemeinderat war, verfasste neben mehreren Festschriften auch Chroniken für die Filialkirche St. Marien, für Schützenverein und -chor, Feuerwehr, DJK, Kinderfaschingsverein und Schützengau Sulzbach-Rosenberg.

Ein umfangreiches Archiv mit Bild-, Ton- und Textdokumenten hat der Webmaster von Seugast.de für die Nachwelt hinterlassen. Sicher hätte ihm eine große Trauergemeinde die letzte Ehre erwiesen, aber leider ist dies derzeit nur im engen Familienkreis möglich.

Text: Siegfried Bock