Fahrzeugweihe am Florianstag

5. Mai 2019
Großer Festtag für die Feuerwehr in Seugast

Zeitungsbericht von Otto Schönberger:

Ein seit nunmehr vier Jahren gehegter Wunsch der Seugaster Feuerweher ist in Erfüllung gegangen: Ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug konnte im Beisein von stellvertretendem Landrat Kummert, Bürgermeister Norbert Bücherl und seinen Gemeinderäten sowie der Abordnungen aus den vier Gemeindefeuerwehren Freihung, Thansüß und Großschönbrunn sowie der Wehr aus Krondorf-Burgstall nach der kirchlichen Segnung durch Pfarrprovisor David offiziell in Dienst gestellt und an die Wehr übergeben werden. Unter das Motto „Technik, die begeistert, für Menschen, die begeistert sind“, stellte Kommandant Dieter Graf seine Rede, mit der er das neue Feuerwehrauto vorstellte. Dieses wurde, so Graf, den veränderten Einsatzbedingungen und Einsatzarten angepasst und sehr großer Wert auf den Eigenschutz der Kameraden gelegt. Die Wehr sei damit bestens nicht nur für Brände, sondern auch für technische Hilfeleistung gerüstet. Mit den Worten „Wir sind mit Leib und Seele Feuerwehrleute, und wir freuen uns, wenn wir mit zeitgemäßem Gerät ausgestattet sind und damit noch besser und professioneller helfen können,“ begründete er die teure Anschaffung. Sein Dank galt besonders Bürgermeister Norbert Bücherl und den Marktgemeinderäten, die mit der weitsichtigen Entscheidung für den Kauf bewiesen hätten, wie sehr ihnen das Wohl und die Sicherheit ihrer Bürger am Herzen liegt. Er bedankte sich auch bei der Feuerwehr Krondorf-Burgstall für die sehr gute Zusammenarbeit bei der gemeinsamen Beschaffung von zwei baugleichen Fahrzeugen. Stellvertretender Landrat Hans Kummert überbrachte die Grüße des verhinderten Landrats Richard Reisinger und wünschte der Seugaster Wehr, dass sie von allen Hilfeleistungen, die sie mit diesem Fahrzeug erbringt, gesund und wohlbehalten nach Hause zurückkehren möge. Bürgermeister Norbert Bücherl entschuldigt gleich zu Beginn seiner Rede Kreisbrandrat Fredi Weiß, der wegen privater Verpflichtungen an diesem Festakt nicht teilnehmen konnte. Den größten Anteil an der Verwirklichung des Projekts TSF und der kurzen Vorlaufzeit von nur einem Jahr habe Kommandant Dieter Graf mit seinem engsten Mitarbeiterkreis, betonte Bücherl. Ihm zollte er unter dem Beifall aller stellvertredend für alle Mitarbeiter höchstes Lob. Vor allem die Tatsache, dass das Auto bereits 30 Jahre alt sei und nicht mehr den geltenden Sicherheitsbestimmungen entsprach, habe den Marktgemeinderat überzeugt. Auch wenn das neue Fahrzeug mit fast 100.000 Euro zu Buche schlage, so betonte der Gemeindechef, so sei diese Aufgabe zur Sicherheit der Einsatzkräfte zu schultern. An diesen Kosten habe sich auch der Freistaat Bayern beteiligt. Nicht unterschätzen dürfe man in diesem Zusammenhang, welche Motivation das neue Fahrzeug für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte bedeute. Mit der offiziellen Indienststellung des neuen Fahrzeuges komme die Marktgemeinde Freihung sehr gerne ihrer Pflichtaufgabe nach, für Katastrophen- und Feuerschutz zu sorgen und den Einsatzkräften die erforderliche Ausrüstung für den Ernstfall zur Verfügung zu stellen. Symbolisch übergab er an Kommandant Dieter Graf einen großen Schlüssel mit dem Wunsch, mit diesem Fahrzeug immer wieder unfallfrei zurückzukehren. Kommandant Helmut Götz von der Feuerwehr Krondorf-Burgstall bedankte sich bei seinem Kollegen Graf für die gute Zusammenarbeit und überreichte als Erinnerungsgeschenk eine Uhr mit dem Bild der beiden Wehren und ihren neuen Fahrzeugen.

Bilder : Bastian Götz und Otto Schönberger